Nachhaltigkeit und Korrosionsschutz

Korrosionsschutzbeschichtungen haben schon immer die Aufgabe, die Geschwindigkeit des korrosiven Angriffs gering zu halten. Sie schützen Brücken, Industrieanlagen und Hallenkonstruktionen dauerhaft und vermeiden so Schäden an hohen Sachwerten. Wenn man so will, sind sie der Inbegriff von Nachhaltigkeit.

Diese Nachhaltigkeit fordert die DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.) für die Errichtung von Bauwerken, um dem Klimawandel und der Ressourcenverknappung entgegenzuwirken.

Ein Bewertungssystem, mit vier Qualitätsstufen von der Mindestanforderung bis zum Status Gold, stellt eindeutige Anforderungen (Nutzungsprofile) für folgende Gebäudearten:

  • Büro- und Verwaltungsgebäude
  • Laborgebäude, Bildungsbauten und Hotelgebäude
  • Handelsbauten
  • Industriebauten Typ 1 – Logistikgebäude
  • Industriebauten Typ 2 – Produktionsstätten

Die Bewertungsstufen der Korrosionsschutzbeschichtungen orientieren sich an der zu erwartenden Schutzdauer und den geringen Emissionen organischer Lösemittel. Folgende innovative, lösemittelreduzierte Stoffe erfüllen diese Richtlinien bestens:

  • Hydro-Korrosionsschutzprodukte
  • High-Solid-Korrosionsschutzprodukte
  • Hybrid-Korrosionsschutzprodukte

GEHOLIT+WIEMER stellt für diese hohen Qualitätsanforderungen verschiedene Produktlösungen bereit. Langjährige Erfahrung in Forschung und Entwicklung im Bereich der Beschichtungsstoffe mit niedrigen VOC-Emissionen bildet die Grundlage für den über 25-jährigen erfolgreichen Einsatz von Hydro-Lacken für den Korrosionsschutz von Stahl.

Unter „DGNB-Systeme“ finden Sie das durch die DGNB erstellte Nachhaltigkeits-Bewertungssystem vom 01.05.2012.

Die passenden GEHOLIT+WIEMER-Beschichtungssysteme sind unter „Sonderdruck: Korrosionsschutz im Kontext des nachhaltigen Bauens“ aufgeführt.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema und liefern Ihnen „Nachhaltigkeit nach Maß“.

Weitere Informationen: